Der Harz

Der Harz verspricht und hält heute vor allem eines: Abwechslung! Während dieser Urlaubsregion noch vor zwei, drei Jahrzehnten das Image einer altfränkischen Mischung aus Wandern und Folklore anhaftete, überschlagen sich hier heute die Angebote für Jung und Alt – und das bei jedem Wetter.

Der Harz in vier Regionen

Nordharz
Freunde historischer Sehenswürdigkeiten und gut erhaltener, restaurierter Schätze der Vergangenheit kommen am Nordrand des Harzes voll auf ihre Kosten. Wie an einer Perlenschnur reihen sich von Goslar bis Ballenstedt die Pfalzen, Burgen, Schlösser, Fachwerkbauten, Klöster und Dome dicht aneinander.

Der Oberharz
Der nordwestliche Teil des Harzes einschließlich des Brockenmassivs wird naturräumlich als Oberharz bezeichnet, da er den deutlich höheren Bereich des Bruchschollengebirges darstellt. Es dominiert klassische Mittelgebirgslandschaft mit meist fichtenbewaldeten Bergen zwischen 600 und 1 000 Metern Höhe. Der Brocken ist hier mit seiner bereits subalpinen bis alpinen Vegetation eine Ausnahme, aber deshalb auch besonders interessant.

Harzhochfläche und Unterharz
Wer vorwiegend unberührte Natur sucht und ohne große körperliche Anstrengung wandern möchte, ist auf der Harzhochfläche und im östlichen Unterharz gerade richtig. Weite Bergwiesen wechseln in einer sanften Hügellandschaft mit ausgedehnten Laub- und Mischwäldern.

Der Südharz
Der Süden ist landschaftlich vom Karst geprägt. Hier finden sich weiße Gipsfelsen, Erdfälle, riesige Höhlen, über- und unterirdische Flüsse sowie Seen, die kommen und gehen.

Sehenswertes im Harz

Ein Luchs im Gehege an den Rabenklippen (Nationalpark Harz)

Nationalpark

Rabensteiner Stollen im Harz

Bergwerke

Hexe und Teufel auf dem Walpurgiszug

Dampfzüge

Die Seilbahn in Thale

Seilbahnen

Titelbild des Harz Reiseführers

Harz – Der Reiseführer

Ein Führer durch Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge

Entdecken Sie die Vielfalt des Harzes mit unserem Reiseführer. Nach Regionen geordnet, macht er einerseits mit den wichtigsten Ortschaften, deren Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten sowie andererseits mit Ausflugszielen, wie dem Brocken, der Teufelsmauer und der Burg Falkenstein bekannt.

Weitere Literatur-Tipps

Titelbild des Reiseführers Auf der Straße der Romanik

Der offizielle Kunstreiseführer

11. aktualisierte und veränderte Auflage Mai 2015
156 Farbfotos, 27 Grundrisse und Grafiken sowie 17 Straßenkarten
272 Seiten, Format 120 x 190 mm

Titelbild der Reiseführers "Der Brocken"

Natur und Geschichte erleben

8., aktualisierte und veränderte Juni Auflage 2017
72 farbige und 4 SW-Abbildungen, 9 Grafiken, Übersichtskarte, Plan vom Brockenplateau
96 Seiten, Format 120 x 190 mm, cellophanierte Klappenbroschur mit 8-seitigem Umschlag

Titelbild des Reiseführers Mit Volldampf durch den Harz

Reisen mit den Harzer Schmalspurbahnen

7. aktualisierte und veränderte Auflage September 2015
64 farbige und 16 SW-Abbildungen, 1 Infografik zum Aufbau der Dampflokomotiven, 8 detaillierte Wanderkartenausschnitte im Maßstab 1:50 000, 1 Wanderkartenausschnitt im Maßstab 1:55 000, 1 Streckennetz-Plan und 1 Übersichtskarte im Maßstab 1:250 000, 12 Höhenprofile zu den im Buch beschriebenen Wanderungen,
96 Seiten, Format 120 x 190 mm, cellophanierte Broschur

Städte im Harz

Bunte Fachwerkhäuser in Wernigerode

Wernigerode

Die bunte Stadt am Harz Wernigerode gehört zu den beliebtesten Urlaubsorten der Harzregion und das nicht erst seit Hermann Löns ihr den werbewirksamen Beinamen "bunte Stadt am Harz" gab. Hier ist heute beinahe alles zu finden, was der Tourist sucht: Ruhe beim Wandern in unberührter Natur im angrenzenden Stadtwald oder dem Nationalpark Harz, aktionsreiche Bade- [...]
Bad Harzburg Kurpark

Bad Harzburg

Die Stadt der Luchse am Nationalpark Bad Harzburg liegt am Ausgang des Radautales und am Fuße des Burgberges (482 m ü. NN), umringt von Laub- und Nadelwäldern. Die Stadt hat den Status eines Heilbades und Heilklimatischen Kurortes. Um das Jahr 1065 ließ Heinrich IV. auf dem Burgberg die „Hartesburg“ zum Schutz der Goslarer Pfalz errichten. [...]
Kunsthandwerker-Gasse in Quedlinburg

Quedlinburg

Weltkulturerbe im Harz Lust auf eine Reise in die Vergangenheit? Dann ist das eintausendjährige Quedlinburg genau der richtige Ort. Allein in der Altstadt erzählen über 2.000 kleine und große, schlichte und prächtig geschmückte Fachwerkhäuser aus acht Jahrhunderten vom Leben in der Nordharzgemeinde, vom Handel und Handwerk. Man schlendert über Kopfsteinpflaster durch Gassen und Gässchen, dreht [...]

Wandern im Harz

Logo Harzer Hexen-Stieg

Harzer Hexen-Stieg

Logo Harzer Grenzweg

Harzer Grenzweg

Logo Harzer Teufelsstieg

Harzer Teufelsstieg

Logo Selketal-Stieg

Selketal-Stieg

Wanderberichte aus dem Harz

Wandern zwischen Tanne und Königshütte

Wandern auf Abwegen ist gar nicht abwegig …

Ein weiteres Vorfrühlingswochenende im Februar stand vor uns. Und da wir unsere letzte Drei-Tage-Wanderung körperlich erstaunlich gut verkraftet hatten (nicht mal Muskelkater!), planten wir eine weitere Tour: von Wernigerode nach Tanne. Dies sollte an einem Tag entspannt zu schaffen sein. Allerdings wollten wir uns diesmal vorab eine Unterkunft in Tanne sichern.

Wandererin mit Hund bei Drübeck

Einfach mal losgehen …

Freitagnachmittag, strahlender Sonnenschein, 15 Grad – plus! Und das mitten im Februar! Da hielt uns nichts mehr im Büro. Wir schnürten unsere Wanderstiefel, packten unsere Rucksäcke und gingen einfach los ….

Verleger und Drucker beim Andruck

Making Of: Der Wanderführer Harzer Hexen-Stieg entsteht

Wir laden Sie ein, mit uns einen Blick hinter die Kulissen unserer Produktion des Wanderführers „Harzer Hexen-Stieg“ zu werfen.

Titelbild des Wander- und Fahrradkarten-Sets "Der Harz in 4 Teilen wasserfest und reißfest"

Der Harz in 4 Teilen

Vier Karten ergeben einen Harz | wasserfest und reißfest

Den gesamten Harz im detaillierten Maßstab 1:30.000 haben wir auf vier wasserfesten und reißfesten Wanderkarten dargestellt – Für noch mehr Spaß und Langlebigkeit. Abgebildet werden die Gebiete „Der Oberharz“, „Mittlerer Harz“, „Der Ostharz“ sowie „Der Südharz“. Die Karten beinhalten die beschilderten Wander- und Radwege sowie Streckenempfehlungen zum Radfahren und Mountainbiken.

Sagenhafte Märchenwelt

Vor allem die idyllische Natur lockt Besucher in den Harz, dem Mittelgebirge in Sachsen-Anhalt. Neben der Besichtigung zahlreicher Sehenswürdigkeiten in den Städten gehören Hexentanzplatz und Rosstrappe bei Thale zu den beliebtesten Ausflugszielen einer erlebnisreichen Wochenendreise in den Harz. Um die imposante Felsenlandschaft ranken sich geheimnisvolle Sagen. So soll Prinzessin Brunhilde auf einem Riesenross vor dem Ritter Bodo geflohen sein. Bei ihrem waghalsigen Sprung vom Hexentanzplatz zum gegenüberliegenden Plateau hinterließ ihr Pferd einen gewaltigen Hufabdruck im Felsen. Bodo hingegen stürzte in den Fluss, den man seither Bode nennt. Zu Walpurgis herrscht auf dem Hexentanzplatz ein Spektakel der besonderen Art. In der Nacht zum ersten Mai tummeln sich tausende Hexen und Teufel auf dem über 400 Meter hochgelegenen Plateau und erinnern an die bekannte Sage vom Hexensabbat.

Titelbild des Titels "Die schönsten Harzer Märchen und Sagen"

Die schönsten Harzer Märchen und Sagen

Lassen Sie die Originalschauplätze in Ihrer Fantasie noch lebendiger werden. Entdecken Sie die Harzer Orte und ihre Sagen, die seit Generationen überliefert werden – neu verfasst von Wolfgang Knape und liebevoll illustriert von Anke Reimann.

Mehr zum Thema Harz

Wandern zwischen Tanne und Königshütte

Wandern auf Abwegen ist gar nicht abwegig …

Ein weiteres Vorfrühlingswochenende im Februar stand vor uns. Und da wir unsere letzte Drei-Tage-Wanderung körperlich erstaunlich gut verkraftet hatten (nicht mal Muskelkater!), planten wir eine weitere Tour: von Wernigerode nach Tanne. Dies sollte an einem Tag entspannt zu schaffen sein. Allerdings wollten wir uns diesmal vorab eine Unterkunft in Tanne sichern.

Wandererin mit Hund bei Drübeck

Einfach mal losgehen …

Freitagnachmittag, strahlender Sonnenschein, 15 Grad – plus! Und das mitten im Februar! Da hielt uns nichts mehr im Büro. Wir schnürten unsere Wanderstiefel, packten unsere Rucksäcke und gingen einfach los ….

Buch: Mit Volldampf durch den Harz von 1991

Unsere Meinung 1991: Keine Folie wäre besser!

Beim Stöbern in unserem Archiv sind wir auf ein interessantes Thema gestoßen, das unsere Branche mittlerweile wieder umtreibt: Wieviel Folie braucht eigentlich ein Buch oder eine Karte?

Nach Oben