Nachhaltigkeit im Schmidt-Buch-Verlag

Wenn wir vor unserer Haustür wandern oder mountainbiken, können wir die Folgen des Klimawandels unmittelbar sehen und spüren. Mehrere Dürre- und Hitzejahre sowie eine daraus resultierende Borkenkäferplage haben dem Wald stark zugesetzt. Streifen wir durch die Harzer Wälder, bleiben gemischte Gefühle zurück. Einerseits ist es traurig zu sehen, wie unzählige Bäume absterben und kahle Flächen hinterlassen. Andererseits bietet sich die Chance für einen Neuanfang – weg von Fichtenmonokulturen und hin zu artenreichen Mischwäldern. Und diesen Prozess möchten wir unterstützen.

Wir unterstützen mit unseren neuen Büchern das Bergwaldprojekt, bei dem freiwillige Helfer Bäume pflanzen können – zum Beispiel im Randbereich des Nationalpark Harz. Foto: Mandy Gebara, © Nationalpark Harz

Bäume pflanzen und nachhaltig denken
Der Chef unserer Druckerei hat uns einen wunderbaren Vorschlag unterbreitet. Mit der Produktion unserer Bücher beteiligen wir uns ab sofort am Bergwaldprojekt. Der Verein organisiert Baumpflanzungen mit Freiwilligen (hier kann jeder mitmachen!) in ganz Deutschland und kooperiert auch mit Waldbesitzern im Harz. So werden in den Randbereichen des Nationalparks, in den Niedersächsischen Landesforsten bei Braunlage und Clausthal-Zellerfeld sowie im Goslarer Stadtwald Bäume gepflanzt oder auch Maßnahmen zum Waldumbau bei Sangerhausen in Sachsen-Anhalt begleitet.
Der CO2-Ausstoß, der sich bei der Herstellung der Reiseführer Wernigerode und Harz nicht vermeiden ließ, wird nun mit der finanziellen Unterstützung dieses seit Jahren etablierten und auch vor Ort anerkannten und befürworteten Projekts ausgeglichen. Darüber hinaus stammt das Papier, das wir bei der Produktion der beiden Bücher verwenden, aus FSC-zertifizierten Quellen, die für eine nachhaltige Forstwirtschaft stehen.

Unser Druckpartner setzt seit Jahren innovative nachhaltige Ideen um – zum Beispiel Drucken mit Sonnenenergie!

Kurze Wege schonen die Umwelt
Wir sind froh, einen so engagierten Druckpartner (seit über 30 Jahren!) zu haben. Und dies ganz in unserer Nähe. Keine 90 Kilometer sind die Bücher unterwegs, von der Produktion – drucken und binden erfolgen in Calbe an der Saale unter einem Dach – bis zu unserem Verlagshaus in Wernigerode. Von hier aus verteilen wir unsere Produkte dann direkt und persönlich an die Händler in unserer Region bzw. beliefern über Buchgroßhändler effektiv über ein gebündeltes Verteilsystem deutschlandweit die Buchhandlungen.

Unsere Umwelt zu schonen, liegt uns eigentlich schon immer am Herzen. Dies beginnt mit der schwierigen Kalkulation der Auflagenhöhe unserer Produkte (nur so viel zu produzieren, wie auch verkauft werden kann), geht über die Mehrfachverwendung von Verpackungsmaterial bis hin zur Frage, wann sich die Verwendung von Folien bei Karten und Büchern vermeiden lässt (Unsere Gedanken dazu lesen Sie hier …). All dies ging bisher sehr gut auf, vor allem dank unserer vielen treuen Kunden. Wir zählen weiterhin auf Sie!

Mehr aus dem Harz

Der Reiseführer Harz und der Reiseführer Wernigerode

Unsere neuen Reiseführer Harz und Wernigerode

„Manchmal ist mehr weniger“ oder „Lasst Euch nicht vom ersten Eindruck täuschen!“ Mit diesen für einen Reiseführer eher ungewöhnlichen Informationen geleitet ab jetzt unser neuer Stadtführer auf wahrhaft rätselhafte Weise seine Leser rund ums Rathaus. Und ein zeitgleich erschienener neuer Harz-Reiseführer verrät unter anderem, wo man Wilde Stinker essen kann und warum es sich empfiehlt, flüssige Holzkohle nur als Nichtkraftfahrer zu trinken.

Das Planetarium am Planetenweg Wernigerode

Planetenweg in Wernigerode

Der Planetenweg veranschaulicht die gegenständlichen und zeitlichen Dimensionen in unserem Sonnensystem. Entlang des Weges stehen Granitsäulen mit Tafeln, die Informationen (auch in Blindenschrift) zu jeweils einem Planeten geben. Die Säulen sind so verteilt, dass sie im Maßstab 1 : 1 Milliarde der Entfernung des jeweiligen Himmelskörpers von der Sonne entsprechen. In dem gleichen Maßstab sind auch die Planeten auf den Tafeln dargestellt.

Thorsten und Max Schmidt präsentieren die neue Fahrradkarte Harz und die Stempel-Touren-Karte der Harzer Wandernadel

Interview: Zwei neue Karten für Wanderer und Radfahrer im Harz

Pünktlich zur Wandersaison im Herbst erscheinen in unserem Verlag zwei neue Harz-Karten: Die offizielle Stempel-Touren-Karte zur „Harzer Wandernadel“ und die komplett überarbeitete Fahrradkarte Harz. Im Interview erzählen die Macher der beiden Karten über die Entstehung.

Nach Oben