Bad Harzburg

Bad Harzburg liegt am Ausgang des Radautales und am Fuße des Burgberges (482 m ü. NN), umringt von Laub- und Nadelwäldern. Die Stadt hat den Status eines Heilbades und Heilklimatischen Kurortes.
Um das Jahr 1065 ließ Heinrich IV. auf dem Burgberg die „Hartesburg“ zum Schutz der Goslarer Pfalz errichten. Nach häufigem Besitzerwechsel gehörte die Burg schließlich den Welfen und wurde Amtssitz der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg. Wenn Ihnen noch eine Unterkunft fehlt, hilft man Ihnen in der Tourist-Information
gern weiter.

Die Harzburg

König Heinrich IV. schuf im Harz ein ganzes System von Gipfelburgen. Die Harzburg auf dem Großen Burgberg war die bedeutendste und geschichtsträchtigste. Ein tiefer Quergraben teilte die Anlage: Im Ostteil befanden sich Vorburg, Turm, Palas, Burgmannen-Häuser und Ställe, im Westteil die repräsentativen Stiftsgebäude. Erhalten blieben Ringmauer, Außenwälle und -gräben, Teile der salischen Toranlage und der Kernburg, Verteidigungsanlagen auf der Ostburg, der Stumpf eines quadratischen Turms und der Burgbrunnen auf der Westburg.
Auf den Gipfel fährt eine Großkabinenbahn – die einzige in Norddeutschland.

Titelbild des Harz Reiseführers

Harz – Der Reiseführer

Ein Führer durch Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge

Der Reiseführer Harz lädt ein, die vielen Schätze des Mittelgebirges zu erkunden. Nach Regionen geordnet, macht er einerseits mit den wichtigsten Ortschaften, deren Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten sowie andererseits mit Ausflugszielen, wie dem Brocken, der Teufelsmauer und der Burg Falkenstein bekannt.

Wandern rund um Bad Harzburg

Titelbild des Wander- und Fahrradkarten-Sets "Der Harz in 4 Teilen wasserfest und reißfest"

Der Harz in 4 Teilen

Vier Karten ergeben einen Harz

Den gesamten Harz im detaillierten Maßstab 1:30.000 haben wir jetzt auf vier wasserfesten und reißfesten Wanderkarten dargestellt – Für noch mehr Spaß und Langlebigkeit.
Nach dem bewährten Prinzip regionaler Anschlusskarten mit kleinen Überlappungsbereichen zeigen die Blattschnitte die Gebiete „Der Oberharz“, „Mittlerer Harz“, „Der Ostharz“ sowie „Der Südharz“ und beinhalten die beschilderten Wander- und Radwege sowie Streckenempfehlungen zum Radfahren und Mountainbiken.

Nach Oben