Tipps für schöne Urlaubsfotos in Weimar

Goethe und Schiller vereint – ist nur etwas für Frühaufsteher! Zumindest wenn man das berühmte Denkmal auf dem Theaterplatz in voller Sonne fotografieren möchte, sollte man in den Sommermonaten bis 10 Uhr vor den Dichtern erscheinen. Wer mit seinem Bild die eigene Ehrfurcht gleich mit zum Ausdruck bringen möchte, bringt sein Objektiv sehr dicht am Denkmal in Position und findet hier aus der Froschperspektive mehrere spannende Motive.
Das Deutsche Nationaltheater benötigt die gleiche Tageszeit für gute Beleuchtung. Hier kann man sehr schön räumliche Tiefe erzeugen, indem man – mit dem Rücken zur Front der Coudrayschen Wagenremise – die Blumenrabatten für einen stimmungsvollen Vordergrund nutzt.
Beliebter Tummelplatz für Urlaubsfotografen ist auch der weitläufige Platz der Demokratie. Hier laden das Reiterstandbild Herzog Carl Augusts pompös und der Ildefonso-Brunnen versteckt-romantisch zum Ablichten ebenso wie die grandiosen hitorischen Gebäude ringsum ein. Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek (HAAB) ist mit ihrer Schausüdseite überwiegend sonnenbeschienen. Als Kamerastandort empfiehlt sich jedoch weniger der kahle und zur HAAB leicht abfallende Platz selbst als viel mehr die Ansicht aus Richtung der Straße Ackerwand. Von hier bringen der große Ginkgo am ehemaligen Fürstenhaus, der Bibliotheksturm und das rechts bereits ins Bild ragende Grün des Parks an der Ilm viel Lebendigkeit. Diese ließe sich sogar mit etwas Geduld erhöhen, indem man auf eine der roten Pferdekutschen wartet.
Beim Ablichten des Rathauses stören fast immer Marktstände. Seitlich (vielleicht auch mit Kutsche) entfalten die Flaggen ihren Charme. Von der Nordseite sorgen die Fächerpalmen in Kübeln eines italienischen Restaurants für einen attraktiven Vordergrund.
Wunderschöne Stimmungsbilder lassen sich beinahe bei jedem Wetter und jeder Jahreszeit im Park an der Ilm und auch in den Anlagen von Belvedere aufnehmen. Zahlreiche barocke Gebäude, historische Springbrunnen und verschiedene Skulpturen fordern zu immer neuen fotografischen Aktivitäten heraus.
Reizvoll ist auch in Weimar der Blick von oben. Jeden Dienstag um 17 Uhr kann man während einer Turm- und Glockenführung in der Herderkirche in die Ferne blicken. Auf den Turm der Jakobskirche gelangt man sogar uneingeschränkt während der Öffnungszeiten.

Titelbild des Reiseführers "Weimar der Stadtführer"

Weimar – Der Stadtführer

Ein unterhaltsamer Führer durch die Klassiker- und Bausstadt

Von Goethe, Schiller, Liszt und Herder über die Bauhaus-Architekten bis hin zu den Nationalsozialisten hinterließen sie alle unzählige Spuren in der Kultur-, Universitäts- und Welterbestadt. Unser Autor Wolfgang Knape lädt Sie ein, auf seinen Entdecker-Touren dieses Erbe zu erkunden.

Mehr zu Weimar

Weitere Foto-Tipps

Nach Oben