Rubbelspaß für Stempelsammler

Pünktlich zum Start der Wandersaison haben wir eine Produktneuheit vorbereitet: Das Rubbelposter der Harzer Wandernadel mit allen 222 Stempelstellen!
Erstmalig bieten wir damit eine Wand-Karte für zu Hause an, die den ganzen Harz abbildet. Die große Besonderheit: Jeden Stempel, den man im Wald erwandert, kann man nun zu Hause auf dem Poster freirubbeln. Und wer genügend Stempel zusammen hat, darf auch an den großen Flächen kratzen und so das wohlverdiente Wanderabzeichen sichtbar machen – eine Freude für große und kleine Helden des Waldes.

Die Grundlage für das Poster bildet unsere hochwertige Kartografie im Maßstab 1:100.000. Sie finden zahlreiche Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Parkplätzen und vielem mehr. So ist das Poster nicht nur dekorativ in der Wohnung, sondern ideal zur ersten Orientierung sowie zur Vorbereitung und Nachbereitung eigener Touren.

Und wenn es wieder in den Fingern juckt, und man wieder rubbeln möchte, dann nichts wie raus in den Wald und Stempel sammeln!

Das Rubbelposter ist zunächst exklusiv im Servicebüro der Harzer Wandernadel in Blankenburg (Schnappelberg 6, 38889 Blankenburg) erhältlich sowie im Online-Shop der Harzer Wandernadel und natürlich bei uns.

Viel Spaß beim Wandern, Stempeln und Rubbeln! Kommen Sie gut in die Saison!

Das Rubbelposter der Harzer Wandernadel

Rubbelposter „Harzer Wandernadel“

Wand-Karte Harz mit den 222 Stempelstellen zum Rubbeln

Rubbeln Sie auf der großen Wandkarte die Stempel frei, die Sie schon gesammelt haben und lassen Sie sich zu neuen Touren durch den Harz inspirieren.

Mehr zum Harz

Eine Wanderin am Stempelkasten im Harz

Harz-Wanderung: Fünf Stempel in fünf Stunden

An einem ruhigen Wintertag ohne Schnee starteten wir am Parkplatz der Gaststätte „Felsenkeller“ in Bad Suderode und konnten fünf Stunden später nach knapp 17 Kilometern fünf neue Stempel in unserem Wandernadel-Heft vorweisen.

Der Stein auf dem Brockengipfel mit der Höhenangabe 1142 m

Harz-Wissen: Wie hoch ist der Brocken wirklich?

1141 Meter. 1142 Meter. Wie hoch ist der Brocken? Seit vielen Jahren kursieren diese zwei Angaben. Warum ist das so?Während sich über Jahrzehnte hinweg die Höhe 1142 Meter etabliert hatte, stiftete 1997 eine Medien-Meldung plötzlich Verwirrung: Laut aktuellen Messungen sei der Brocken eigentlich nur 1141,2 Meter hoch. Wie das?

Wanderschild des Südharzer Dampfloksteig

Erlebnisbericht: Unterwegs auf dem Südharzer Dampfloksteig

Ein schöner Herbsttag führte uns spontan zum jüngsten Fernwanderweg im Harz, zum Südharzer Dampflok-Steig. Seit 2018 verbindet er Sophienhof und Nordhausen miteinander, aber keinesweg so direkt, wie es die Harzer Schmalspurbahn tut.

Das Rubbelposter "Harzer Wandernadel" hängt in einem Wohnzimmer
Nach Oben